Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Multikulti’ Category

Wie wenig Ausländer, insbesondere Muslime, von vielen bei 1001 als Menschen angesehen werden, kann man oft zwischen den Zeilen lesen. Heute aber kam ein Beitrag, bei dem es mir fast die Sprache verschlug. Ausgang war ein Posting einer Userin, die öfter zur Zielscheibe der Kritik wird, weil sie nicht so stromlinienförmig die Forenphilosophie nachplappert. Sie erdreistete sich, mit einem link an Hoyerswerda zu erinnern und darauf hinzuweisen, dass sich nicht viel geändert hat.

Harsche Kritik – und diese Antwort:

Re: hoyersverda vor 20 jahren und heute

Beitragvon Tabiba » 17.09.2011, 09:56

Ich habe damals 1993 in Solingen gelebt und gearbeitet (krankenhaus).
Eigentlich hätte ich an dem Tag des Brandanschlages Dienst als Notarzt gehabt, habe aber getauscht.
War aber am nächsten Tag, dem samstag mehrfach vor Ort gewesen.
In der Stadt herrschte wirklich Ausnahmezustand.
Es ist aber alles relativ „harmlos“, dass heisst ohne Personenschäden abgelaufen.
In unserem Krankenhaus hatten wir mehrere der verletzten Familienmitglieder, unter anderem
auch den schwer verbrannten jungen Mann.
Bei den Tätern handelte es sich um 3 junge Männer, zum Teil minderjährig, einer war der
Sohn eines in der Stadt sehr beliebten niedergelassenen Arztes.
Die Familie Genc bekam sehr viel Unterstützung durch die Stadt Solingen, an der Stelle des
abgebrannten Hauses ist jetzt ein Mahnmal.
Das war alles noch in meiner Vor-Bezness-Zeit. Wir fanden das alle ganz schrecklich und standen
natürlich auf der Seite der Familie.
Das geschah vor fast 20 jahren, aber ich kann mich noch sehr gut erinnern.Was das allerdings mit Bezness zu tun hat, weiss ich auch nicht.

Tabiba

Harmlos? Keine Personenschäden? Laut Wiki gab es fünf Tote. Wie kommt die Frau zu dieser unglaublichen Aussage? – Tja, sie scheint nur darauf abzustellen, dass es eben keine Racheakte gab. Von der Polizei in NRW weiß ich, dass sie sich im Nachhinein bei türkischen Organisationen bedankt haben, weil diese viel Kraft aufgewendet haben, um diese Ruhe zu erhalten. Aber dann hier fünf Tote quasi unter den Teppich zu kehren – das ist krass. Es bllieb bislang unwidersprochen so stehen – in einem Forum, wo viele Frauen Kinder haben, die halb zu diesen nicht wahrgenommenen Menschen gehören.
Advertisements

Read Full Post »

Pech gehabt

Da hat sich mal wieder so eine 1001-Missionarin ins Multikulti-Forum verirrt. Jedoch hat sie es so dumm angestellt, dass sie prompt aufflog und tüchtig Gegenwind bekam:

http://www.binational-in.de/thread.php?postid=72460#post72460

http://www.binational-in.de/thread.php?threadid=3291&threadview=0&hilight=&hilightuser=0&page=13

Gerade im zweiten thread lag sie noch dazu völlig daneben, wie die Threadstarterin ihr attestierte und kriegte von Userin Shonya eine Endabreibung:

Zudem glaube ich nicht an die Geschichte der älteren Frau, die unbedingt Liebe will und somit blind in Beziehungen rennt. Natürlich gibt es solche Fälle. Aber mehrheitlich habe ich meine älteren Geschlechtsgenossinen sehr emanzipiert und zielstrebig kennen gelernt. Die meisten Frauen die ich so ü50 kenne, wissen ganz genau was sie wollen und was nicht. Ich habe eine Bekannte, 61 Jahre alt und ein echter „Brummer“, ne ganz tolle Frau. Sie hat mir viel über ihr Leben erzählt, in jungen Jahren geheiratet, geschlagen und betrogen (von ihrem deutschen Ehemann) und dieses viele Jahre ertragen. Mit 40 ist sie irgendwann aufgewacht, hat ihr Leben sortiert, sich scheiden lassen.
Heute lebt sie mit ihrem alten Kater (der einzige Mann, für den sie sich noch aufopfert) in einer 2 Zimmer Wohnung. Sie hat seit einigen Jahren einen Lover (er ist deutscher Herkunft geschockt Augenzwinkern ), er ist um die 30. Er will eine feste Beziehung, aber sie will es locker halten. Sie weiss was sie will…

Die Verweise auf bestimmte Seiten finde ich immer ganz toll…sind die Frauen dort etwa das Maß aller Dinge? Müssen alle Frauen in Beziehungen zu ausländischen Männern/jüngeren Männern die gleichen Erfahungen machen?
Und selbst wenn Frau schlechte Erfahrungen macht…hat sie dann das Recht allen anderen Frauen die Beziehung mies zu reden?
Auch negative Erfahrungen gehören zum Leben dazu. Wie soll man aus Fehlern lernen, wenn man keine macht? Ich schätze alle meine Erfahrungen die ich im Leben mache, positive und negative, denn sie machen mich aus und aus ihnen reife ich.
Nur weil ich manchmal falle, höre ich nicht auf zu gehen…und werde schon gar nicht bitter, dass Leben geht doch noch weiter Augenzwinkern

Das war offensichtlich der Versuch am untauglichen Objekt.

Warum allerdings M. Blaise, der sonst liebend gerne threads schließt, diesen trotz Wunsch der Starterin nicht schließen will, erschließt sich mir nicht.

Read Full Post »