Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Demokratie’ Category

Gestern trat in Ägypten das neugewählte Parlament zum ersten Mal zusammen. Der Spiegel berichtete. Für viele unverständlich ist, dass die Ägypter in den wohl freiesten und ehrlichsten Wahlen, die es dort bisher gegebenhat, zu 70% islamische Parteien gewählt haben (FJP und Nour zusammengerechnet, auch wenn diese vermutlich keine Koalition bilden würden.) Das ist aber nun mal der Wille der Mehrheit, und so funktioniert Demokratie.

Das verstehen etliche Leute nicht, der diesbezügliche Diskussionsstrang bei 1001 (zu finden unter Nachrichten, News etc.), spricht Bände für das dortige Demokratieverständnis.

Beim Spiegel gab es gestern dazu einen Kommentar, der sehr gut auch dazu passte und diese Denke sehr entlarvend darstellt:

Gestern 09:28 von Orientexpress2

Mein Mann ist Tunesier und ich habe den arab. Frühling hautnah mitbekommen, z. B. durch Live-Gewehrsalven beim Telefonieren, schön ist anders.
Die 70% überwältigende Mehrheit für islamistisch geprägte Parteien in Ägypten sind ein Outing der ganz besonderen Art. Berücksichtigt man noch, dass 10% der Ägypter Christen (Kopten, uns Katholiken sehr ähnlich) sind, dann dürften von der musl. Bevölkerung ca. 80% die Nikabschwestern und ihre behaarten Brüder gewählt haben. Noch schlimmer als in Tunesien also, wo die dortige Muslimbrüderschaft, die Ennahda, unter der Ägide von Hr. Ghannouchi, bei dem auch 2 Dekaden im westl. Ausland keinen frischen Wind ins Hirn geblasen haben, ca. 40% geholt haben. Zum Glück haben sie dort jetzt ein Parteiendreigestirn, und den Präsident, der sehr gut ist, stellt eine andere Partei (die mein Mann gewählt hat ;-).
Quo vadis Ägypten? Deine Strände werden leer bleiben, und als Zentrum für den arab. Film und das Musikbusiness ist es dann auch bald vorbei. Jedes Kalb sucht sich seinen Sch(l)ächter (der kleine Buchstabenkalauer sei mir an dieser Stelle gestattet). Demokratie wird zur Muslimokratie, auf Kosten der Frauen und Andersgläubigen. Da hört meine Toleranz auf, die ich sonst Tag für Tag ja auch privat lebe und was mit normalreligiösen Muslimen auch kein Problem ist (sieht man mal von chronisch Beleidigtsein und der Unfähigkeit zum Differenzieren ab, aber das ist glaubensimmanent). BMOs („B“lack „M“oving „O“bjects, also vollverhüllte Frauen) und Straßentalibans, das muss nicht sein.

Daher funktioniert Demokratie dort auch nicht: Der Islam erzieht die Leute zur Redundanz und zu blinden Folgen, selbständiges Denken und kritisches Hinterfragen oder differenzierte Betrachtung sind nicht erwünscht. Sie hatten ja auch keine Aufklärung und keinen Humanismus. Genau das braucht man aber für eine echte Demokratie, zmuindest Teile der Bevölkerung sollten dazu fähig sein. So gesehen bin ich auch fast froh, dass das ägypt. Militär noch da ist und dieses Parlament mit seinen Scharia-Addicts keine große Macht hat!

Read Full Post »